5) { ?>
Mehr

 

Handball: Karriereende für Oliver Roggisch

Geschrieben am 13/02/2014 in Handball

“In den letzten Monaten war ich öfter beim Arzt als in der Trainingshalle. Der Körper spielt nicht mehr so mit.” Mit diesen einfachen, einleuchtenden Worte erklärte Oliver Roggisch, Kapitän der deutschen Handball-Nationalmannschaft, kürzlich seinen Rücktritt vom aktiven Spielbetrieb. Der 35-Jährige, der seit 2007 bei den Rhein-Neckar Löwen den Abwehrchef gibt, hört sowohl im Verein als auch international zum kommenden Sommer auf und übernimmt bei den Löwen wie beim DHB den Posten des Teammanagers. Als solcher soll er als Bindeglied zwischen Mannschaft und Vereinsführung fungieren.

Eigentlich lief sein Vertrag bei den Mannheimern noch bis 2015. Aber den Zeitpunkt seines Übergangs empfindet Roggisch als perfekt gewählt: „Türen sind aufgegangen, mit denen ich nicht gerechnet habe. Von daher ist der Abschied noch nicht so schwer.“ Von seinen Löwen erhofft er sich in seiner letzten Saison als Aktiver natürlich am liebsten einen Titel. In den Handball-Wettquoten hat das Spitzenteam auch noch Aussichten auf die ein oder andere Trophäe, auch wenn Serienmeister THW Kiel schon wieder wegzulaufen scheint. So oder so wird Roggisch, der schon mehr als 200 Spiele für die Nationalmannschaft absolvierte, dem deutschen Handball auf jeden Fall erhalten bleiben.

Das könnte Sie auch interessieren:

Füchse Berlin gegen Ademar Leon: Ein Wunder muss her!
Handball: THW weiter ohne Punktverlust
Handball: Erster Saisonsieg für Hamburger SV
Handball: Vier deutsche Teams bei Final Fours
%d bloggers like this: