5) { ?>
Mehr

 

Bundesliga: Aus für Thomas Schaaf

Geschrieben am 16/05/2013 in Premier league

Thomas Schaaf, bis gestern dienstältester Bundesliga-Trainer überhaupt, ist nicht mehr Coach des SV Werder Bremen. Nach einer für die Bremer ziemlich katastrophal verlaufenen Saison trennte sich der Verein am Mittwoch mit sofortiger Wirkung von Schaaf, der die Bremer während seiner Amtszeit zu einer Meisterschaft und zwei DFB-Pokalsiegen führte. Schon am letzten Spieltag in Nürnberg wird er nicht mehr auf der Trainerbank sitzen, die 14 lange Jahre sein Arbeitsplatz war.

“Ich hatte hier eine außergewöhnliche Zeit, verbunden mit vielen positiven Erlebnissen und großen Erfolgen”, ließ Schaaf verlauten. “Ich möchte mich bei allen, die mich auf diesem Weg begleitet und unterstützt haben, bedanken. Ich wünsche Werder Bremen eine erfolgreiche Zukunft.” Bremens Sportchef Thomas Eichin sagte, die Trennung sei einvernehmlich verlaufen: “Wir haben wie angekündigt in den vergangenen Tagen unsere sportliche Entwicklung analysiert und sind zu dem Schluss gekommen, dass wir einen Neuanfang wagen wollen”, heißt es aus Werders Chefetage.

Trotz Schaafs langer Amtszeit kommt die Entlassung so richtig überraschend nicht. Bremen konnte sich nach einer massiv unterdurchschnittlichen Saison erst am vorletzten Spieltag endgültig vor dem Abstieg retten – zu wenig für die eigenen Ansprüche. Als Nachfolger von Schaaf sind einige Namen im Gespräch, konkret gibt es aber noch nicht zu vermelden. Werders Fußball-Wettquoten werden jegliche Bewegung registrieren.

%d bloggers like this: