5) { ?>
Mehr

 

Bundesliga: Alle spielen für die Bayern

Geschrieben am 29/11/2012 in Premier league

Der FC Bayern München greift erst heute Abend in das Geschehen des vierzehnten Spieltags der Fußball-Bundesliga ein, kann sich aber dennoch schon jetzt ins Fäustchen lachen. Denn am ersten Teil des zweigeteilten Wochenspieltags konnte keiner der drei engsten Verfolger des Rekordmeisters volle drei Punkte einfahren. Sollten die Bayern also ihr Heimspiel gegen den SC Freiburg erwartungsgemäß souverän lösen, hätten sie im Kampf um die Meisterschaft deutlich Boden gut gemacht und könnten die Herbstmeisterschaft bereits ihr eigen nennen.

Besonders schlimm erwischte es die Frankfurter Eintracht. Die Hessen sahen bei ihrem Heimpsiel gegen Mainz 05 ganz schlimm aus und verloren völlig zurecht mit 1:3. Kaum Chancen erspielte sich das Team von Trainer Armin Veh – der einzige Treffer gelang durch ein Eigentor. Immerhin: Im Fernduell mit Schalke 04 verloren die Frankfurter keinen Boden, denn auch die Knappen mussten eine 1:3-Niederlage einstecken, auswärts gegen den Hamburger SV.

Die dickste Überraschung aber bereitete Fortuna aus Düsseldorf, die einer müden und weitestgehend einfallslosen Dortmunder Borussia den Sieg vermasselte. Dank eines nicht unverdienten Kopfballtores von Stefan Reisinger kamen die Borussen nicht über ein 1:1-Unentschieden hinaus und bleiben damit acht Punkte hinter den Bayern, die wie gesagt heute Abend erst ran müssen. Die Bundesliga-Wettquoten stehen klar auf Herbstmeisterschaft für den FCB.

%d bloggers like this: