NHL: Stanely Cup Traum für Goc vorbei

Geschrieben am 16/05/2014 in Eihockey

Die Enttäuschung ist groß beim deutschen Eishockey-Nationalspieler Marcel Goc. Der 30-jährige Center, der kurz vor dem Start der Playoffs in der National Hockey League von den Florida Panthers zu den Pittburgh Penguins gewechselt war, muss mit der Erfüllung seines Traums eines Titelgewinns in der besten Eishockey-Liga der Welt weiter warten. Die top-gesetzten Penguins verloren überraschend ihr siebtes Spiel gegen die New York Rangers mit 3:4 und schieden damit schon im Viertelfinale aus. 

Besonders bitter war das Aus, weil Pittsburgh in der Best-of-Seven-Serie bereits mit 3:1 Spielen führte, also drei Matchbälle vergab, selbst ins Conference Final einzuziehen. Blass blieb bei den Pinguinen Mega-Star Sidney Crosby, dem in der gesamten Serie nur ein Tor gelang. Die Eishockey-Wettquoten staunten nicht schlecht, als die Rangers ihr Comeback perfekt machten – es war das erste Mal in der 88-jährigen Geschichte des Vereins, dass sie ein solches Defizit noch wett machen konnten. Im Halbfinale treffen sie nun auf die Montreal Canadians, die den anderen Top-Favoriten, die Boston Bruins, ebenfalls in sieben Spielen ausschalteten. Im Conference-Finale sind die Kanadier nun die Favoriten aufs Weiterkommen, 3/5 steht die Quote darauf; die Rangers kommen nur auf eine Quote von 5/4.

Das könnte Sie auch interessieren:

NHL: Nägelbeißen in Pacific Division
NHL: Seidenberg freut sich auf Playoffs
NHL: Flyers schmeißen Bryzgalow und Briere raus
DEL: Zweite Liga nun doch an Bord
%d bloggers like this: